zurück meier-classen.ch
  Vermisstes Gemälde: Wilhelmine Schröder-Devrient von Karl Begas.

"...sie hatte gar keine Stimme, aber sie wusste so schön mit ihrem Atem umzugehen..." (Richard Wagner über Wilhelmine Schröder-Devrient)


Eine Bühnenkarriere, die schon in den Kinderschuhen begann: schon als Fünfjährige hatte die kleine Wilhelmine, Tochter eines  Schauspieler-Ehepaars,  ihre ersten Auftritte. Geboren wurde Wilhelmine Schröder-Devrient 1804 in Hamburg.  Sie studierte Ballett, Schauspiel und Gesang. Bereits mit 17 begeisterte sie das Wiener Publikum als Pamina in Mozarts Zauberflöte.  Mit Wagner befreundet, sang sie bei den Uraufführungen die Senta im Fliegenden Holländer und die Venus im Tannhäuser.

Im August 1847 brach sie mit ihrer Heirat mit dem sächsischen Offizier David Oskar von Döring ihre erfolgreiche Karriere ab – denn als Offiziersgattin war ihr der Bühnenauftritt untersagt. Das Eheunglück mit dem betrügerischen Gatten dauerte bis zur Scheidung keine zwei Jahre.  Beim Dresdener Maiaufstand 1849, an dem auch Wagner beteiligt war, wurde sie zeitweise verhaftet. 1850 heiratete sie einen Gutsbesitzer in Livland, verliess diesen nach zwei Jahren wieder und lebte dann  abwechselnd in Dresden und Berlin.

Erst 1856 trat sie als Liedsängerin wieder für drei Jahre an die Öffentlichkeit. Nur ein Jahr später starb sie in Coburg und wurde auf dem Trinitatisfriedhof in Dresden beigesetzt.

Wilhelmine Schröder-Devrient  galt als die bedeutendste Sängerdarstellerin des 19. Jahrhunderts.  Mit den Worten Richard Wagners: „Sie hatte gar keine Stimme, aber sie wusste so schön mit ihrem Atem umzugehen und eine wahrhaft weibliche Seele durch ihn so wundervoll tönend ausströmen zu lassen, dass man darüber weder an Singen noch an Stimme dachte.“



Wilhelmine Schröder-Dervrient

Das vermisste Gemälde von Karl Begas ist Sujet einer Briefmarke 1967 der Deutschen Post der DDR.

Carl Joseph Begas (1794-1854) war ein deutscher Maler. 1864 ernannte Friedrich Wilhelm IV. ihn zum königlich-preussischen Hofmaler.



Aus derselben Briefmarken-Serie:

Salomon de Bray

Das Gemälde "Junges Mädchen mit Strohhut" von dem niederländischen Maler Salomon de Bray (1597-1664). Oel auf Eiche, 75x60 cm.