meier-classen.ch
zurück




romanisches Haus mit Inschrift


 



PAX DOMUI, Friede diesem Haus!
PAX DOMUI
Lateinische Inschrift

Haus in romanischem Baustil


Südfrankreich im 12. Jahrhundert: Es war die Zeit der Kreuzzüge gegen Andersgläubige im eigenen Land, der erbarmungslose Krieg gegen die als Ketzer verschrienen Katharer. Hier, in Okzitanien, hatte sich diese Glaubensbewegung besonders stark ausgebreitet. Über die Lehre der Katharer ist wenig Sicheres bekannt. Sie assen kein Fleisch und unterwarfen sich strengen Glaubensregeln. Sie betrachteten unsere Welt als böse, das Gute war ausschliesslich bei Gott zu finden. Dass sich für sie diese Welt tatsächlich als sehr böse erwies, zeigte der Verlauf der geschichtlichen Ereignisse schon sehr bald.

Papst Innozenz III., dessen Name „der Unschuldige“ bedeutet, machte sich durch seinen Aufruf zur inquisitorischen Verfolgung der Katharer, auch Albigenser genannt, zahlreicher Massaker in Südfrankreich schuldig. „Tötet sie alle, Gott wird die Seinen erkennen!“, lautete der Befehl des päpstlichen Legaten beim Sturm auf Béziers. Bei diesem Albigenserkreuzzug wurde in Bézier praktisch die gesamte Bevölkerung von etwa 20'000 Menschen massakriert.

Ganz in der Nähe von Bézier liegt das Städtchen Capestang, das zu jener Zeit seine Blüte erlebte. Heute zählt es rund 3000 Einwohner. Besonders sehenswert ist hier die Stiftskirche aus dem 14. Jahrhundert, ein Prachtsbeispiel gotischer Architektur im Languedoc.

Äusserlich weniger spektakulär, bei genaueren Hinsehen jedoch überaus interessant ist ein Wohnhaus romanischer Bauart, das noch aus der Zeit der Anfänge der katharischen Glaubenswegung stammt. Das einst überaus stattliche Haus kann nicht verbergen, dass es schon so viele Jahrhunderte über sich ergehen lassen musste. Ob es einst von Katharern oder strenggläubigen Christen bewohnt war… diese Antwort bleibt uns das Haus schuldig. Aber seine einstige Friedfertigkeit bezeugt es noch heute: mit der fast zur Unlesbarkeit verwitterten lateinischen Inschrift über dem kraftvollen Rundbogen: „PAX DOMUI…“ oder "PAX HUIC DOMUI, „Friede diesem Haus!“.

Wie die Inschrift als Ganze lautet, kann heute kaum mehr festgestellt werden. Auch der auf dem Teil rechts des Türsturzes eingetragene Text beginnt mit dem Wort "PAX..." Hier zwei Möglichkeiten für die ursprüngliche Inschrift::
„PAX (HUIC) DOMUI ET PAX INTRANTI“: Friede diesem Haus und allen, die es betreten.
„PAX (HUIC) DOMUI ET PAX OMNIBUS“: Friede diesem Haus und allen Häusern.