meier-classen.ch
zurück

Loetscher

Hugo Loetscher wuchs in Zürich auf. Nach der Matura studierte er an den Universitäten Zürich und Paris Philosophie, Soziologie und Literaturwissenschaft. 1956 promovierte er mit der Arbeit Die politische Philosophie in Frankreich nach 1945 in Zürich zum Doktor der Philosophie. Er war Literaturkritiker bei der Neuen Zürcher Zeitung und der Weltwoche. Von 1958 bis 1962 gehörte er der Redaktion der Monatszeitschrift Du an, von 1964 bis 1969 war er Mitglied der Feuilletonredaktion der Weltwoche. Bis zu seinem Tod am 18. August 2009 arbeitete er als freier Schriftsteller.

Seit den 60er-Jahren hat Loetscher ausgedehnte Reisen nach Südeuropa und später nach Südostasien unternommen und sich regelmässig in Lateinamerika – vor allem in Brasilien – aufgehalten. Hinzu kamen seit den 80er-Jahren verschiedene Gast- und Poetikdozenturen, so 1979/80 an der University of Southern California in Los Angeles, 1981 an der Universität Freiburg, 1981/82 an der City University of New York, 1988 an der Uni München, und 2008 an der Shanghai International Studies University und der University of California, Berkeley.
Hugo Loetscher kannte Friedrich Dürrenmatt und den Kunstmaler Varlin, die drei waren gute Freunde und in enger Kollaboration miteinander (Varlin malte die beiden auch). Loetscher gab später Varlins erste Monographie heraus.
Hugo Loetscher starb am 18. August 2009 nach einer schweren Herzoperation in Zürich und wurde in einem Ehrengrab auf dem Friedhof Sihlfeld beigesetzt.

(biographische Quelle: Wikipedia)



Google Ads



.


Handschriftliche Buch-Widmung von Hugo Loetscher in: Abwässer, 1963


Erstausgabe Hugo Loetscher, Abwässer. Arche Verlag 1963

Aus dem Klappentext 1963:
"Der Erstlingsroman, mit dem sich
Hugo Loetscher vorstellt, trägt den
bezeichnenden Untertitel 'Ein Gutachten'.
Denn es handelt sich um das Gutachten
eines Inspektors der städtischen
Kanalisation, wobei sich in die technisch-
sachliche Darstellung Menschliches
und Privates mischt wie sperriges
Material, das an einem der Grobrechen
inmitten der Abwässer hängen
geblieben ist."