meier-classen.ch
zurück


Brieftaube Cher Ami
Brieftauben-Präparat "Cher Ami" im Museum für Amerikanische Geschichte in Washington D.C.

Schlacht um Verdun
Die Schlacht um Verdun war eine der bedeutendsten Schlachten des Ersten Weltkrieges an der Westfront zwischen Deutschland und Frankreich. Sie begann am 21. Februar 1916 mit einem Angriff deutscher Truppen auf die französische Festung Verdun und endete am 20. Dezember 1916 ohne wesentliche Verschiebung des Frontverlaufs. In der Schlacht um Verdun liessen nahezu 320'000 Menschen ihr Leben.



Kriegstaube oder Friedenstaube?
Ein "Croix de Guerre" für den gefiederten Boten.


Ehrenzeichen Croix de Guerre 1914 1915
Ein "Croix de Guerre 1914 1915", wie es Cher Ami verliehen wurde.

"Cher Ami", "Lieber Freund" - so hiess im ersten Weltkrieg die Brieftaube des United States Army Signal Corps in Frankreich. Die Taube wurde in der Nähe von Verdun von der amerikanischen Armee eingesetzt. Sie soll ein Dutzend wichtiger Nachrichten über Feindesland hinweg überbracht haben. Bei ihrem letzten Flug allerdings wurde sie durch einen Schuss an Brust und Bein verletzt. Sie erlangte die Ehren eines Kriegshelden, da sie sich trotz Verletzung bis zu ihrem Ziel durchgekämpft haben soll. Sie brachte Nachricht von der 77. Infanterie Division, die ohne Verbindung zum restlichen Teil ihrer Armee und ohne Verpflegung hinter feindlichen Linien eingeschlossen war. Dank dem Durchhalten von Cher Ami seien knapp 200 Soldaten geretten worden, sagt man. Jedenfalls wurde ihr feierlich die französische Kriegsauszeichnung, das "Croix de Guerre" verliehen". Cher Ami kann noch heute sowohl von Freunden von Tierpräparaten wie auch von Kriegsnostalgikern im Nationalmuseum für Amerikanische Geschichte in Washington D.C. bewundert werden.