meier-classen.ch
zurück
Kirche in Cabestany
Die Kirche Notre Dame des Anges im südfranzösischen Cabestany. In einer zur Kurche gehörenden Kapelle ist das Tympanon des Meisters von Cabestany ausgestellt.

Der Meister von Cabestany Detail aus dem Tympanon: der segnende Christus. Als Tympanon wird die Schmuckplatte im Giebeldreieck eines Portals bezeichnet.


Google Ads



.
Der Meister von Cabestany.

Das Tympanon des Meisters von Cabestany
Das Tympanon des Meisters von Cabestany zeigt, von links nach rechts folgende Szenen: Jesus hebt seine Mutter Maria aus dem Sarg und zeigt sie den Aposteln Johannes (links) und Peterus (rechts). In der Mitte steht der segnende Christus zwischen dem Apostel Thomas (links, in der Hand den Gürtel haltend, den ihm der Legende nach Maria überreicht hatte) und Maria (rechts, stehend). Auf der rechten Seite die Himmelfahrt Mariens.


Bei Erweiterungsarbeiten der Pfarrkirche von Cabestany, einem kleinen Ort in der Nähe von Perpignan (Südfrankreich) wurde in der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts ein Tympanon entdeckt, das als Schlüsselwerk eines unbekannten Meisters aus dem 12. Jahrhundert gilt. Er wird nach dem Namen dieses Ortes benannt: der Meister von Cabestany.

Durch stilistische Vergleiche werden im westlichen Europa und auch in der Toskana über hundert Werke dem Meister von Cabestany zugeordnet. Als typische Merkmale gelten die dreieckförmigen Gesichter mit niedriger Stirn und hohen Wangenknochen. Die mandelförmigen Augen sind schräggestellt und werden zuweilen durch Bohrlöcher in den Augenwinkeln zusätzlich plastisch hervorgehoben. Auffallend sind auch die besonders grossen Hände und Füsse der Figuren.