meier-classen.ch
zurück

Juliet Brown

Juliet Brown kam 1869 in Winterthur zur Welt als jüngstes Kind des bedeutenden englichen Erfinders Charles Brown, dem Begründer der "Lokomotiv Fabrik Winterthur", und Eugenie Brown, geborene Pfau, einer Winterthurerin aus der weitbekannten Ofenbauerfamilie.

1884 übersiedelte die Familie nach Zürich und zwei Jahre später nach Neapel. 1889 heiratete Juliet Gustav Melms, einen amerikanischen Ingenieur. Das junge Paar zog nach Amerika, kehrte aber bereits 1894 nach Europa zurück. Ihre Ausbildung als Malerin bekam Juliet durch Eugen Klimsch, Julius Exter und Peter Koch. Mit einer reichen Ernte bunter Skizzen kamm Juliet jeweils von den gemeinsamen Reisen des Ehepaars nach Europa zurück. Die früheste Orientreise war 1914. Juliet Melms-Brown und Gustav Melms starben im Jahre 1943.

Warum blieb Juliet Brown so lange als Malerin unbekannt? Zu Lebzeiten hatte sie keine Ausstellung gewollt - nach ihrem Tod waren die Bilder und Zeichnungen verschollen, bis sie - zufällig - 1983 in einem Lagerraum eines Antiquitätenhändlers und Galeristen in Locarno ans Tageslicht kamen. 1986 wurden die Bilder erstmals in der Oeffentlichkeit gezeigt: im Badener Museum "Landvogteischloss".






.

Juliet Brown - Tänzerin

Juliet Brown - Tänzerin

Juliet Brown - Tänzerin